Apr 062013
 

Wir entwickeln gerade ein Media-Kit basierend auf dem Raspberry. Mit unter anderem: einem transparent roten Gehäuse, vorinstalliertem XBMC-System, WiFi Nano Stick, und beigelegten Lizenzschlüsseln sowie der Tastatur Logitech k400 mit eingebautem Touchpad sollte es alles für sofortigen Filmgenuss mitbringen.

Dieser Genuss sollte natürlich nicht von Tastaturlayout-Problemen wie “madonna – froyen” statt “madonna – frozen”  geplagt werden – dem berühmten Vertauschen von z und y zwischen deutschem (de) und englisch-amerikanischem (us / gb) Layout. Das ist auch nur die Spitze des Eisbergs – Sonderzeichen, wie auch das Minus (-) oder das Sternchen (*) sind an komplett anderen Plätzen.

Eigentlich bringen die Distributionen die Möglichkeit mit, das Tastaturlayout zu ändern, aber … das funktioniert leider nicht immer:

OpenELEC

Im Falle von OpenELEC werden die Eingaben im Interface definitiv ignoriert. Siehe dieser Bugreport auf GitHUB, und dieser Thread im OpenELEC Forum. (O-Ton: “No Xorg on Rpi, so no change of keyboard layout”).

Es scheint aktuell auch nicht möglich zu sein, das Tastaturlayout unter der Kommandozeile ohne unschöne Hacks zu ändern.

setxkbmap -display :0 de

funktioniert NICHT auf dem Raspberry Pi, weil das XBMC darauf nicht auf dem X-Server basiert.

Sprache: OpenELEC hat keine Einstellmöglichkeit für die Sprache – sie wird anscheinend automatisch erkannt, und auf Deutsch eingestellt – vielleicht erfolgt das über die IP, vielleicht durch die Sprache des Fernsehers (via CEC?) – wenn jemand dazu weitere Infos hat, bitte im Kommentar posten.

Von uns getestete Version: 3.0.0 stable

Nebenbemerkung: Außerdem unterstützt OpenELEC KEINE Funknetzwerke (WLANs) mit versteckten SSIDs. Siehe dieser Thread.

Raspbmc

Unter Raspbmc stellt man bei dem ersten Start des Interfaces die Menüsprache ein – evtl. auch das Tastaturlayout. Falls es danach immer noch amerikanisch / britisch ist, das Z mit dem Y vertauscht ist – leistet folgendes Vorgehen Abhilfe:

1) Über SSH einloggen (z.B. mit PuTTY unter Windows) – defaults: Username: pi Passwort: raspberry

1a) Beim ersten Starten der Konsole wird Raspbmc nach der Default-Sprache und Keymap unter der Konsole fragen. Hier UTF-8 und DE einstellen.

2) sudo nano /etc/default/keyboard

3) hier die Zeile XKBLAYOUT=”gb” bearbeiten und das gb zu de tauschen –> XKBLAYOUT=”de”

4) Strg + O (Oh nicht Null) speichert die Datei

5) Strg + X schließt die Datei

6) setupcon

7) udevadm trigger –subsystem-match=input –action=change

8) ggf. neustarten.

Diese Schritte sollten die deutsche Tastaturbelegung für die XBMC-Oberfläche von Raspbmc einstellen.

Achtung: die Umlaute werden in unseren Tests leider trotzdem nicht erkannt (ö ä ü etc). Dafür sind die Zeichen über den Ziffern ( ! “ § $ % & / () = ? ) wieder am richtigen Platz, was die Bedienung auch deutlich vereinfacht.

Wenn jemand hier Abhilfe weiß – bitte auch kurz in den Kommentaren durchposten.

Getestete Version: aktuelles Raspbmc (Stand: 05.04.2013)

Nebenbemerkung: WLAN mit versteckter SSID lief nicht auf Anhieb, durch das auf Debian basierende System sollte das aber zumindest über die Konsole machbar sein. wicd-curses lässt sich in unserem Test leider nicht unproblematisch installieren (Konfigurationsproblem), evtl. wäre wicd-cli eine Alternative zum “schmerzfreien” Konfigurieren des WLANs. Siehe dieser Thread für weitere Informationen (Lösungen hidden SSID für Raspbian)

XBian

Zu XBian liegen uns noch keine Erfahrungen zum Tastaturlayout vor. Wir werden diesen Artikel ergänzen, sobald wir es getestet haben.

  • dennis

    Danke für den Tip beim Raspbmc… Aber Umlaute wäre trotzdem total toll…

    Gibt es doch nicht…. warum ist das bei allen Distri´s so schwer?!

    • admin

      Vermutlich weil die Distributionen für das Pi nicht auf ein X Windows Interface setzen können – die Sprachkonfiguration aber genau dafür ausgelegt wäre … es ist nur eine Frage der Zeit. Wir haben übrigens ein Raspbmc Image vorbereitet, in dem die Modifikation bereits vorgenommen & das YouTube Plugin vorinstalliert ist (für 8+ GB Karten). Wenn Interesse daran besteht, können wir es zum Download anbieten.

      • dickerpatti

        Also von mir aus besteht auf jeden Fall interesse

  • Pingback: WiFi Adapter unter Raspbmc einstellen » pi3g Blog()

  • Galli

    Jep! Von mir auch definitv Interresse!

  • Chris

    Hallo, ich denke das Problem mit den Umlauten liegt an der Einstellung UTF-8 (Raspbmc Punkt 1a). Das Charset ISO-8859-1 wäre die bessere wahl. Hab es aber noch nicht getestet.

  • Peter Jodeleit

    Da ich gerade raspbmc wieder neu installiere (USB-Stick abgeraucht): Bei 1a) de_DE.iso88591 auswählen (außerdem nehme ich noch ein en mit UTF-8 als “default).

    Dann in “/etc/profile” als letzte Zeile dieses einfügen: “: ${LANG:=de_DE.iso88591}; export LANG”

    Dann neu einloggen..

  • Marianne Tobler

    Hab es gestern hinbekommen, dass, bis auf manche, über AltGr erreichbare Sonderzeichen alle auf deutsch waren und auch z und y richtig “erkannt” wurden. LEIDER ist seit heute,nach einem Neustart des RaspberryPi , alles wieder beim Alten ! Anstelle von z heißt es y und umgekehrt. Auch sämtliche Sonderzeichen sind wieder falsch.

    Ich komme leider nicht mehr zum zu oben genannten Punkt 1a. Die restlichen Punkte habe ich noch einmal eingegeben und die Pi neu gestartet. OHNE Erfolg !

    Sollte es dafür eine Erklärung oder gar eine Lösung geben, bitte hier posten !

    Herzlichen Dank

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE