Mar 122013
 

Der VoIP Bereich ist einer der vielen interessanten Anwendungsbereiche für das Raspberry Pi. Wir haben vor, in den nächsten Wochen einige der Tools durchzuprobieren.

Hier vorab jedoch schon mal ein Überblick über Links und Möglichkeiten die wir gefunden haben:

VoIP-Server

uleastix / microelastix

Eine Distribution von Elastix für embedded Systeme. Elastix ist eine integrierte Kommunikationssuite auf Basis von Asterisk, die Voice over IP, Mail, Instant Messaging, Video Konferenzen, einen Faxserver und weitere Funktionen vereint. Elastix ist Open Source “an entrepreneurial tool” unter der GPL 2 Lizenz.

Für das Raspberry Pi gibt es ein einen tarball, ca. 700 MB groß im Download von SourceForge, es muss jedoch von Hand vorpartitioniert werden. Die Installationsseite gibt (auf Englisch, Im Menü auf -> How To Install -> Raspberry Pi klicken) einen guten Überblick über den Prozess.

 

IncrediblePBX

Eine auf Raspbian, Asterisk und FreePBX (GUI) basierende Distribution, die u.a. kostenlose Anrufe in die USA und Canada (durch Google Voice) unterstützt. Mit IncredibleFax werden jetzt auch Fax-Funktionalitäten unterstützt. Kostenlos zum Download, Updates kosten nach den ersten 10 Updates 20 $ pro Jahr – ein fairer Deal. Die Autoren haben das Raspberry Pi auch übertaktet getestet (dafür wird ein besonders gutes Netzteil benötigt!)

Nerdvittles sagt, dass bis zu 5 gleichzeitige Gespräche möglich sein sollen …

Leider scheinen die Autoren die Unterstützung für TP-Link WiFi Adapter eingestellt zu haben (warum??). Da wir ausschließlich WiFi Hardware von TP-Link anbieten, müssen hier weitere Tests erfolgen, bevor wir eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen können.

Eine interessante Anwendung ist Bluetooth Proximity Detection, damit das Raspberry Pi Anrufe weiterleiten kann, falls man nicht in der Nähe ist.

 

Asterisk for Raspberry Pi

Auf Raspbian basierende Distribution, mit Fokus auf Asterisk als PBX. Die Autoren haben einen Test durchgeführt, in dem sie bis zu 100 Anrufe pro Tag über das Raspberry Pi gerouted haben, bei perfekter Sprachqualität.

Das Webinterface läuft langsamer als auf einem Desktoprechner. De Software unterstützt in dem neuesten Release via HylaFAX Fax-Möglichkeiten (Fax 2 eMail, Print to Fax mit jedem HylaFAX fähigen Client).

RasPBX ist eine Serversuite.

 

YATE

Ich bin ein YATE-Fan. Eine sehr schöne, kompakte, aufgeräumte Engine. Gemäß Berichten läuft es auf dem Raspberry Pi. Wir werden das verifizieren.

 

Clients & SIP Libraries

Linphone

Linphone ist ein VoIP Telefon (“Softphone”). Leider berichten verschiedene User über Probleme mit der Qualität / Stabilität der Anrufe über das Raspberry Pi.

SFLPhone

In dem Raspberry Pi Forum wurde SFLPhone als ein mögliches Softphone erwähnt. Es liegt unter der GNU GPL v3 komplett als Open Source vor.

  • SFLPhone – the open-source enterprise-class softphone for GNU/Linux

PJSIP

PJSIP ist eine Multimedia Communication Library, in C geschrieben. Sie unterstützt die meisten SIP-relevanten Protokolle (SIP, SDP, RTP, STUN, TURN, ICE), und stellt diese in einer high-level API zur Verfügung.

 

 Sonstiges

  • Binerry Blog: Raspberry Pi ruft an und spricht (über Text-To-Speech Synthese) – bspw. kann das Raspberry einen Sensor überwachen, und bei unterschreiten / überschreiten einer kritischen Größe einen Anruf tätigen
  • Mumble: open source, low-latency, high quality voice chat software primarily intended for use while gaming
  • Fun Fact: Das ARM11 Design, worauf der Raspberry Pi basiert, wurde auch im ursprünglichen iPhone eingesetzt.
  • Gnutelephony – Raspberry Pi sipwitch Server, z.B. als public wifi access point um anonyme Anrufe tätigen zu können. Die Idee von GNU Telephony ist, selbst-organisierende Mesh-Netzwerke und Community grids aufzubauen.
  • Raspberry Pi SIP PBX – Anleitung, wie man ein Raspberry Pi als PBX aufsetzen kann – auf Basis von FreeSwitch

 

Überlegungen

  • Das Raspberry Pi hat keinen Mikrofon-Eingang. Daher wird z.B: ein USB-Soundadapter benötigt, über den man ein Headset anschließen könnte. Wir haben bereits ein Muster von Logilink besorgt, und werden es evaluieren.
  • Die SD Karte könnte bei vielfachen Schreibzugriffen irgendwann Probleme bekommen. Wir setzen ausschließlich hochwertige Samsung SD Karten ein, werden jedoch auch dieses mögliche Problem analysieren. Feedback und Erfahrungen aus der Community dazu?

Ideen

  • Raspberry Pi als VoIP via IPv6 Gateway Proxy (d.h. kommuniziert mit einem Server über IPv6, ermöglicht lokalen IPv4 Telefonen OHNE NAT Telefonie) – das NAT ist oft ein Pferdefuß für die VoIP Telefonie. Der Klassiker: der Gesprächspartner kann einen nicht hören, oder umgekehrt … 
  • Jan

    Ich hab hier mal eine Anleitung für Raspbian zusammengefasst: Asterisk auf dem Raspberry Pi. Man muss ja dafür nicht extra eine eigene Distribution installieren. Vg, Jan

  • Ste Ga

    RPI als Videotürsprechstelle für Mehrparteienhaus

    Hallo Communitiy,
    ich weiß nicht ob es passend ist beim xing Forum
    soetwas zu fragen, aber im netz habe ich dazu noch nichts gefunden.
    Deshalb wende ich mich jetzt an euch.

    Würde gerne eine Videotürsprechstelle realisieren.
    * 1-4 parteien türsprechanlage mit video und tonübertragung (via skype or sip-telefonie or??…)
    * 1-4 türöffner- bzw. relaisfunktionen
    * Übertragung aufs Smartphone bzw. Tablet (Android)

    Hat da jemand eine Ahnung dazu ob es das schon gibt?

    Bin dankbar über jede Idee?!
    Stefan Ganahl

    • Christoph Schäfer

      Hallo ich habe sowas ähnliches vor ohne video und bin auch am überlegen eine art voip telefonanlage daheim einzurichten. Ich habe auch noch nichts praktisches gefunden. Wenn du etwas herausgefunden hast würde es mich interessieren.

  • Ole Urgast

    Interessant ist auch die Kombination RasPI mit Asterisk und Nutzung der I/O-Schnittstellen, um Anrufe auszulösen (=Klingeltasten) und per DTMF Ausgänge zu schalten (z.B. Türöffner, Licht, Pan/Tilt) einerseits und einer Grandstream Kamera (Video-SIP), z.B. GXV3615 oder z.B. vorhandene Analogkamera (z.B. vorhandene Siedle CMM511)+ GXV3500/3501.
    Kostenmäßig ist das wahrscheinlich sogar billiger:
    RasPI+Cameramodul+Wolfson PI Audiocard >>100€
    GXV3615 um die 100€
    Ein RasPI als SIP-Videosprechstelle dürfte quasi voll ausgelastet sein (wenns überhaupt vernünftig läuft), so dass für den Asterisk eh ein gesonderter PI erforderlich wäre. Damit lohnt es sich nicht, die eigentliche Türsprechstelle auch mit einem RasPI zu realisieren.
    Wichtig ist auch, dass der RasPI innen bleiben kann (manipulationssicherer TÖ-Kontakt).und nicht der Witterung ausgesetzt ist.
    Bei der Kombi GXV3500 + Analogkamera wäre sogar nur das eigentliche, billige Kameramodul draußen (oder ein Außenmodul einer vorhandenen analogen Sprechstelle), so dass die Haltbarkeit deutlich besser sein dürfte.
    Selbst ein kaputtes Siedle CMM 511 (habe ich bei eBay inkl. Versand für 16€ geschossen) lässt sich mit einem Grandstream Kameramodul und etwas Geschick umrüsten, so dass man eine Pan-Tilt Außenstation bekommt…

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE