Mar 122013
 

Der VoIP Bereich ist einer der vielen interessanten Anwendungsbereiche für das Raspberry Pi. Wir haben vor, in den nächsten Wochen einige der Tools durchzuprobieren.

Hier vorab jedoch schon mal ein Überblick über Links und Möglichkeiten die wir gefunden haben:

VoIP-Server

uleastix / microelastix

Eine Distribution von Elastix für embedded Systeme. Elastix ist eine integrierte Kommunikationssuite auf Basis von Asterisk, die Voice over IP, Mail, Instant Messaging, Video Konferenzen, einen Faxserver und weitere Funktionen vereint. Elastix ist Open Source “an entrepreneurial tool” unter der GPL 2 Lizenz.

Für das Raspberry Pi gibt es ein einen tarball, ca. 700 MB groß im Download von SourceForge, es muss jedoch von Hand vorpartitioniert werden. Die Installationsseite gibt (auf Englisch, Im Menü auf -> How To Install -> Raspberry Pi klicken) einen guten Überblick über den Prozess.

 

IncrediblePBX

Eine auf Raspbian, Asterisk und FreePBX (GUI) basierende Distribution, die u.a. kostenlose Anrufe in die USA und Canada (durch Google Voice) unterstützt. Mit IncredibleFax werden jetzt auch Fax-Funktionalitäten unterstützt. Kostenlos zum Download, Updates kosten nach den ersten 10 Updates 20 $ pro Jahr – ein fairer Deal. Die Autoren haben das Raspberry Pi auch übertaktet getestet (dafür wird ein besonders gutes Netzteil benötigt!)

Nerdvittles sagt, dass bis zu 5 gleichzeitige Gespräche möglich sein sollen …

Leider scheinen die Autoren die Unterstützung für TP-Link WiFi Adapter eingestellt zu haben (warum??). Da wir ausschließlich WiFi Hardware von TP-Link anbieten, müssen hier weitere Tests erfolgen, bevor wir eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen können.

Eine interessante Anwendung ist Bluetooth Proximity Detection, damit das Raspberry Pi Anrufe weiterleiten kann, falls man nicht in der Nähe ist.

 

Asterisk for Raspberry Pi

Auf Raspbian basierende Distribution, mit Fokus auf Asterisk als PBX. Die Autoren haben einen Test durchgeführt, in dem sie bis zu 100 Anrufe pro Tag über das Raspberry Pi gerouted haben, bei perfekter Sprachqualität.

Das Webinterface läuft langsamer als auf einem Desktoprechner. De Software unterstützt in dem neuesten Release via HylaFAX Fax-Möglichkeiten (Fax 2 eMail, Print to Fax mit jedem HylaFAX fähigen Client).

RasPBX ist eine Serversuite.

 

YATE

Ich bin ein YATE-Fan. Eine sehr schöne, kompakte, aufgeräumte Engine. Gemäß Berichten läuft es auf dem Raspberry Pi. Wir werden das verifizieren.

 

Clients & SIP Libraries

Linphone

Linphone ist ein VoIP Telefon (“Softphone”). Leider berichten verschiedene User über Probleme mit der Qualität / Stabilität der Anrufe über das Raspberry Pi.

SFLPhone

In dem Raspberry Pi Forum wurde SFLPhone als ein mögliches Softphone erwähnt. Es liegt unter der GNU GPL v3 komplett als Open Source vor.

  • SFLPhone – the open-source enterprise-class softphone for GNU/Linux

PJSIP

PJSIP ist eine Multimedia Communication Library, in C geschrieben. Sie unterstützt die meisten SIP-relevanten Protokolle (SIP, SDP, RTP, STUN, TURN, ICE), und stellt diese in einer high-level API zur Verfügung.

 

 Sonstiges

  • Binerry Blog: Raspberry Pi ruft an und spricht (über Text-To-Speech Synthese) – bspw. kann das Raspberry einen Sensor überwachen, und bei unterschreiten / überschreiten einer kritischen Größe einen Anruf tätigen
  • Mumble: open source, low-latency, high quality voice chat software primarily intended for use while gaming
  • Fun Fact: Das ARM11 Design, worauf der Raspberry Pi basiert, wurde auch im ursprünglichen iPhone eingesetzt.
  • Gnutelephony – Raspberry Pi sipwitch Server, z.B. als public wifi access point um anonyme Anrufe tätigen zu können. Die Idee von GNU Telephony ist, selbst-organisierende Mesh-Netzwerke und Community grids aufzubauen.
  • Raspberry Pi SIP PBX – Anleitung, wie man ein Raspberry Pi als PBX aufsetzen kann – auf Basis von FreeSwitch

 

Überlegungen

  • Das Raspberry Pi hat keinen Mikrofon-Eingang. Daher wird z.B: ein USB-Soundadapter benötigt, über den man ein Headset anschließen könnte. Wir haben bereits ein Muster von Logilink besorgt, und werden es evaluieren.
  • Die SD Karte könnte bei vielfachen Schreibzugriffen irgendwann Probleme bekommen. Wir setzen ausschließlich hochwertige Samsung SD Karten ein, werden jedoch auch dieses mögliche Problem analysieren. Feedback und Erfahrungen aus der Community dazu?

Ideen

  • Raspberry Pi als VoIP via IPv6 Gateway Proxy (d.h. kommuniziert mit einem Server über IPv6, ermöglicht lokalen IPv4 Telefonen OHNE NAT Telefonie) – das NAT ist oft ein Pferdefuß für die VoIP Telefonie. Der Klassiker: der Gesprächspartner kann einen nicht hören, oder umgekehrt … 
Mar 122013
 

For our english-speaking readers:

Florian just managed to drive an LCD display via the GPIO port. He had to modify and compile a driver for that – our first step into kernelland. The display is attached to the general purpose pins, and driven in parallel mode. The main problem to solve was adressing the latch correctly – which he finally managed. Now the display works just like a regular display – it shows the boot process of the Raspberry, etc.

Florian also wrote a JAVA Test-Utility, which could probably be used in other display development projects as well.

We will be releasing the code for the test-utility and the kernel driver soon, after a couple of clean-ups. Please get in touch with us if you need it sooner.

The work has been built on similar work done and open sourced by a great guy who has realized a small arcade machine on the base of a Pi and a similar display. But without the latch, as far as I understand :-)

Have a look at this screenshot for some graphical output:

xcylin

 

Jetzt auf Deutsch:

Florian hat es geschafft. Ein LCD Display was vom Raspberry Pi über den GPIO Port mit Daten versorgt wird!

Dafür war (natürlich) ein eigener Kernel-Treiber notwendig, den Florian angepasst hat. “Der Latch war das Problem” – aber Probleme sind dazu da um gelöst zu werden.

Hier ein Preview, den Treiber veröffentlichen wir bei entsprechendem Interesse demnächst:

pi-mit-lcd-display-ueber-gpio

 

 

Wenn man etwas weiter rausgeht schaut das ganze so aus (klick für Originalauflösung):

pi-mit-lcd-display-ueber-gpio-big

 

JAVA-Testcode

Realisiert wurde das ganze zunächst in JAVA, mit einer Testfunktion um Bilder direkt auf dem LCD Display anzeigen zu können. Auch diesen JAVA Testcode überlegen wir uns zu releasen, die Entscheidung liegt dann bei Florian.

 

Anbindung des Displays an das Raspberry Pi

Das Display wird über den GPIO Port angesteuert, und zwar über die GPIO Pins – wir nutzen kein SPI / I2C um das Display anzusteuern (Performancegründe, da parallel mehr Daten übertragen werden können -> Bildrefreshrate steigt).

Dieses Display hat auch Touch-Funktionalität, diese ist jedoch von uns noch nicht angesteuert worden.

Wie man auf dem Screenshot erkennt, läuft die Konsole (mit entsprechender Konfiguration des Kernels und Florians Treiber) direkt auf dem Display.

 

Thank you!

Florian hat seine Arbeit (Code & Hardware) auf dem Blogeintrag eines Raspberry Pi – Enthusiasten basiert, der damit eine kleine Spielekonsole auf einem ähnlichen Display realisiert hat. Dieses hatte aber kein Latch!

 

Stay tuned for more!

 

 

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE